Rhythmus und Wiederholung

Sicherheit, Geborgenheit und Orientierung in Zeit und Raum gewinnen die Kinder durch das Anlegen von guten, keinesfalls aber zu festen Gewohnheiten, z.B. das gemeinsame Frühstück gibt es täglich zu einer ähnlichen Zeit (gegen 9:30 Uhr).
Tages-, Wochen- und Jahreslauf sind deutlich, gegliedert. Der Tag beginnt mit einem Freispiel, nach dem Frühstück gehen wir täglich in den Garten. Die Woche bekommt Struktur durch ein bestimmtes Frühstück an einem bestimmten Wochentag (donnerstags z.B. backen wir Brötchen) und es ist Bienenwachsknettag, dienstags findet der Waldtag (Ausflug) statt. Das Jahr wird u.a. durch die christlichen Jahresfeste gegliedert u.a. z.B. Erntedank, Michaeli, Advents/Weihnachtsfeier, Heilige Dreikönigszeit, Frühlingsfeier, Ostern, Himmelfahrt, Pfingsten, Johanni, Sommerfest, Schulkinderabschiedsfest. Religiöse Erziehung findet hier in nicht konfessioneller Weise statt, eine
ethisch-moralische Grundlage wird angelegt.
An bestimmten Kindergartentagen erleben die Kinder freierzählte oder vorgelesene Geschichten (u.a. einfache Grimms Märchen) und Puppenspiele, ein Bestandteil der Medienerziehung.